Mentale Stärke für den Erfolg, wenn es darauf ankommt

Tennisspieler und Golfer tun es. Judokas, Läufer und Schwimmer tun es gleichermaßen: Neben hoher körperlicher Fitness und brillanter Technik unterstützen sie ihren Erfolg mit der Kraft ihrer Gedanken. Besonders in kritischen Situationen kann dies das Zünglein an der Waage zwischen Erfolg und Scheitern sein. Mentale Stärke kann jeder lernen: Mithilfe einfacher, trainierbarer Techniken.

Sofort-Hilfe in Krisen-Situationen

Auch ein Jahr nach dem Amoklauf in München sind das Leid der Opfer und die Geschehnisse unvergessen. Das Telefon klingelt - ein Personaler ruft an: »Sie haben sicher schon von dem schrecklichen Ereignis im Einkaufszentrum gehört! Unsere Mitarbeiter im Laden vor Ort sind geschockt, zu tiefst betroffen, vielleicht traumatisiert. Können Sie uns helfen?« ...

By |2020-12-10T09:33:01+02:0028 Juli 2017|Krisenintervention|

Fehlerkultur als Erfolgsfaktor für Unternehmen mit zunehmender Digitalisierung

Karla K. schaut nervös auf die Uhr. In 10 Minuten soll das Live-Meeting mit ihrem Chef und ihren Kollegen starten, aber ihr Laptop ist mal wieder abgestürzt. Verzweifelt versucht sie, ihn wieder zu starten, aber er hängt sich immer wieder auf. Dabei ist es doch besonders wichtig, gerade in dieser Telefonkonferenz dabei zu sein. Immerhin geht es um ihr größtes Projekt, in dem gerade einiges schief läuft: Der Projekt-Ansprechpartner beim Kunden hat sich über Karla und ihre Kollegen beschwert, weil sie in der Projektplanung Fehler gemacht hätten. Dadurch würden zusätzliche Aufwände entstehen, die Zeit und Geld kosten. Nun hat Karla für diese Telefonkonferenz eine Präsentation vorbereitet, um die Details der Projektplanung konkret besprechen zu können. Ihr Stresspegel steigt....

Fallstudie Service-Center: Der Weg aus der „schlechte-Stimmung-Falle“

Es gibt Probleme in einem regionalen Service-Center einer Versicherung: Im Vergleich zu anderen Service-Centern im Konzern stimmen die Ergebnisse nicht. Die telefonische Erreichbarkeit wird vom Management als unbefriedigend eingeschätzt, die Bewertung der Servicequalität vonseiten der Kunden ist nur mittelmäßig, der Krankenstand ist sehr hoch, die Fluktuation ebenfalls dramatisch. Der Teamleiter bekommt regelmäßig bereits am Sonntagabend Bauchschmerzen. Er fürchtet, dass am Montag seine Einsatzplanung für die Woche aufgrund von neuen Krankmeldungen wieder über den Haufen geworfen wird.

By |2020-12-10T09:35:58+02:0017 März 2017|Krisenintervention, Organisationsentwicklung|